Sentana Stiftung

„Artgerechte Haltung – ein Grundrecht auch für Kaninchen“

Informationen aus dem Buch von Ruth Morgeneng und von der TIERÄRZTLICHE GEMEINSCHAFTSPRAXIS Dr. Juliane Kloene und Dr. Philipp Kloene 

Kaninchen, besonders Zwergkaninchen sind beliebte Heimtiere. Aus Unkenntnis werden viele jedoch ihr Leben lang unter nicht artgerechten Bedingungen gehalten.
Manches ist bekannt über das Wesen, Verhalten und die Bedürfnisse der Tiere, aber an der Umsetzung dieser Kenntnisse mangelt es häufig immer noch. Wirklich artgerechte Haltung ist anspruchsvoller, aufwendiger und teurer als konventionelle Käfighaltung.

Kaninchen können 10 Jahre alt werden und die Motivation für eine zuverlässige Pflege muss über die gesamte Zeit aufrechterhalten werden. Man muss sich bewusst machen: Der Mensch hat die betroffenen Tiere aus ihrem natürlichen Lebenszusammenhang herausgelöst. Das macht sie völlig von uns abhängig.

Bei kaum einem anderen Haustier werden die Grundbedürfnisse so sehr missachtet wie beim Kaninchen, wobei die Unterbringung als Einzeltier im engen Käfig das Hauptproblem darstellt. Eine solche Haltung ist nicht artgerecht und kann zu zahlreichen Krankheiten und Verhaltensstörungen führen.

Tiere gehören niemals auf einen Geburtstagstisch oder unter den Weihnachtsbaum! Die Eltern tragen die Verantwortung für das Wohlergehen der Tiere, Kinder sind damit überfordert. Sie können und sollten die Kinder mit in die Pflege und Versorgung von Meerschweinchen einbeziehen und eine Teilverantwortung abgeben, was auch eine schöne und wichtige Aufgabe ist. 

Unsere Kaninchen