Sentana Stiftung

Ponys und Esel leben in kleinen Herden und können bei guter Haltung durchaus zwischen 30 und 40 Jahre alt werden. 

Ursprünglich stammen unsere Hausesel vom Afrikanischen Esel ab, die in eher wüstenähnlichen und gebirgigen Gegenden leben. Diese Landschaften sind sehr karg und eher trocken - daher bringen Esel besondere Bedürfnisse an ihre Haltung und Fütterung mit. Ursprünglich ernähren Wildesel sich in der Natur von kargen Gräsern, trockenen Pflanzen, Laub und auch von kleinen Ästen und der Rinde von Sträuchern und Bäumen. Dementsprechend sollten auch die domestizierten Hausesel raufaserreich und karg gefüttert werden. Leider werden diese Bedürfnisse häufig missachtet und Esel stark überfüttert und auf üppigen Weiden gehalten. Daraus resultieren schnell Übergewicht und Erkrankungen.

Ponys stammen vom Wildpferd ab, die in freier Wildbahn in in Herdenverbänden lebten. Vor allem besiedelten sie offene Landschaften wie Steppen und Wiesen aber auch Halbwüsten und Wälder - sie benötigen ständigen Zugang zu Wasser und fressen hauptsächlich üppige Gräser und Kräuter. Im Gegensatz zu Eseln dürfen Ponys also häufiger auf üppigen Wiesen stehen und haben einen höheren Futterbedarf.

Im Dorf Sentana ist es unser Ziel, dass verschiedene Tierarten trotz unterschiedlicher Anforderungen zusammen leben können. Sie werden frei wählen können zwischen einem Innenbereich und dem großen Auslauf. Im Krankheitsfall, zur Eingewöhnung oder bei besonderer Fütterung können wir Tiere auch getrennt halten. Diese haben dann eine eigene Box mit einem abgetrennten Außenbereich zur Verfügung.

Aus Platzgründen nehmen wir keine Pferde auf!

Unsere Ponys & Esel