Sentana Stiftung

Elsa – die erste Kuh im Dorf Sentana

10 Wochen war eine hübsche rot-braune Kuh allein in einem Langenberger Waldgebiet unterwegs und sollte von der Polizei und der oberen Jagdbehörde zum Abschuss freigegeben werden, weil sich kein Besitzer ermitteln ließ. Der Gnadenschutzhof Sol Luna aus Rietberg konnte, Dank der Unterstützung des Jagdpächters, eine Futterstelle für das völlig verwilderte Tier in der Nähe einer Rinderherde einrichten. Die Kuh wurde Elsa genannt und es folgten sehr spannende Wochen. Mit einer Engelsgeduld konnte das Sol Luna-Team sich dem sehr ängstlichen und verstörten Tier nähern und die Ohrmarken einlesen. So fanden sie heraus, dass Elsa einem naheliegenden Schlachtbetrieb entkommen war.

Mit der Hilfe eines sehr engagierten Tierarztes konnte Elsa schließlich eingefangen und auf den Hof gebracht werden. Da der Gnadenschutzhof Sol Luna keine weiteren Kühe beherbergt, haben wir gemeinsam beschlossen, dass Elsa im Sommer nächsten Jahres zu uns in das Dorf Sentana umziehen wird. Wir werden die Möglichkeit haben, Kühe aufzunehmen und Elsa wird unsere erste sein! Bis dahin wird Elsa in der Gesellschaft der Sol Luna-Pferde leben, denn die Suche nach einem Leih-Rind blieb leider erfolglos.

Wir freuen uns riesig auf Elsa und können ihren Umzug zu uns kaum erwarten! Um ihren Einzug ins Dorf Sentana zu ermöglichen, bieten wir jetzt schon symbolische Voll- und Teilpatenschaften für Elsa an, die bereits ab 5 € im Monat möglich sind. Helfen Sie uns bei Elsa's Einzug ins Dorf Sentana:

Sentana Stiftung

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.