Sentana Stiftung

Gertrud

Die schöne Gertrud mit dem goldenen Kopf stammt aus einer extensiven Schafhaltung.

(Die extensive Tierhaltung bezeichnet Systeme der Tierproduktion, welche durch eine großflächige Landnutzung mit geringem Viehbesatz bei geringerer Nutzung anderer Produktionsfaktoren gekennzeichnet ist. Sie ist das Gegenteil der intensiven Tierhaltung. - Wikipedia)

Sie wurde zur Landschaftspflege auf Naturschutzflächen eingesetzt und hat in ihrem Leben jedes Jahr Lämmer bekommen. Ihre Söhne wurden nach der extensiven Mast auf der Weide geschlachtet und ihre Töchter führen dasselbe Leben, wie sie.

Für ein Schaf in der Landwirtschaft hat sie ein gutes Leben geführt, doch auch ihr Leben würde normalerweise in einem Schlachthaus enden.
Als eines der wenigen Tiere hatte Gertrud aber Glück und lebt jetzt mit Artgenossen im Dorf Sentana!