Sentana Stiftung

Jojo

Im April 2019 traf eine Sentana-Mitarbeiterin bei einem Besuch bei Bekannten auf die 2007 geborene Jojo. Jojos Freundin war einige Tage zuvor gestorben und nun war sie das letzte Überbleibsel einer Schafzucht. Da sie natürlich nicht alleine leben sollte, wurde grade ein neues Zuhause für sie gesucht. Leider gab es nur ein etwas dubioses Angebot von jemandem, der ein Schaf als Rasenmäher suchte und nicht ausschloss, Jojo irgendwann zu schlachten. Da dies für ihre Halter nicht in Frage kam, waren sie sehr erleichtert, als wir zusagten, Jojo zu uns zu nehmen.
Sie wurde von den anderen Schafen gleich freundlich empfangen und lebte sich zügig ein. Menschen gegenüber war sie zunächst etwas zurückhaltend, aber schon bald nahm sie Futter aus der Hand. Schnell freundete sie sich ganz besonders mit Gertrud an, sehr zum Ärger von Bärbel, der das gar nicht gefiel. Mittlerweile kommen aber auch Jojo und Bärbel gut miteinander aus.

Jojo_Dorf_Sentana