Sentana Stiftung

Knut

MANCHMAL KOMMT ES ANDERS

... als wir es uns erhofft haben.

Der Ein oder Andere wird sich bestimmt noch an das Fundschwein Herr Bärbel Ende 2018 erinnern. Leider meldete sich kein Besitzer für ihn, sodass wir davon ausgegangen sind, dass Herr Bärbel ausgesetzt wurde.
Zum Glück haben wir ein ganz tolles Zuhause auf einem privaten Gnadenhof Nähe Osnabrück für ihn gefunden. Dort hat er mit älteren Hängebauchsauen zusammen gelebt, bis Anfang des Jahres eine jüngere Sau dazu kam. Völlig überraschend begrüßte die neue Halterin am 7. Mai 2020 dieses Jahres sieben kleine Hängebauchferkel.

Überraschend, weil wir alle davon ausgegangen sind, dass Herr Bärbel kastriert ist. Unsere ehemalige Tierärztin hatte ihn damals untersucht und dabei vermeidlich festgestellt, dass er kastriert ist und somit auch zeugungsunfähig sein müsste. Dass Herr Bärbel nun Nachwuchs in die Welt gesetzt hat, ist natürlich der Supergau und alle Beteiligten waren entsetzt.

Der Bedarf an schlachtfreien Plätzen für Hänge- und Minischweine ist schließlich enorm. Ursache dafür ist der schreckliche Trend, sogenannte Minipigs in Privathaushalten zu halten. Wir bekommen regelmäßig aus ganz Deutschland Anfragen, ob wir Schweine aufnehmen können. In der Vergangenheit haben wir schweren Herzens immer ablehnen müssen, weil wir keine Kapazitäten haben. Dies betrifft sowohl die finanzielle Situation - wir haben leider zu wenig Paten für unsere Tiere - wie auch das Platzangebot auf unserem Hof.

Bei den Kindern von Herrn Bärbel sehen wir uns aber in der Verantwortung und haben deshalb die vier Eber aus dem Wurf übernommen. Die Ferkel sind natürlich zuckersüß und fühlten sich an der Seite von unserem Hansi auf Anhieb wohl, der nun endlich auch ganz viel Körperkontakt mit Artgenossen genießt.

Sollten wir es schaffen, für alle vier Ferkel ausreichend Paten zu finden, die das Leben der Hängebauchschweine unterstützen, möchten wir die vier Geschwister behalten. Andernfalls werden wir für zwei der Ferkel ein neues sicheres Zuhause suchen.

Deshalb sucht Knut noch dringend Paten, die sein Leben im Dorf Sentana sicherstellen.