Sentana Stiftung

Was uns bewegt

Wir alle – Menschen und Tiere – können in eine Situation kommen, in der wir auf die Hilfe Anderer angewiesen sind. Zusammen können wir diese Anderen sein und dort helfen, wo es benötigt wird.

Wo wir helfen

Die Sentana Stiftung setzt sich für Tiere und Menschen in schwierigen Lebenssituationen ein. Hierbei verfolgen wir aber auch langfristige Ziele: Unser größtes Projekt ist der Gnaden- und Begegnungshof - "Dorf Sentana".

Wie Sie helfen können

Helfen Sie uns, Menschen und Tieren in schwierigen Lebenssituationen Unterstützung und Freude zu schenken. Wie Ihre Unterstützung echte Hilfe werden kann, erfahren Sie hier:

Spendenprojekte

Wo aktuell Hilfe gebraucht wird

Eselbetten

Unsere alten und kranken Eselinnen Hermine und Maruschka leiden sehr unter der Staub- und Pilzbelastung im Strohstall, deshalb wünschen sie sich zwei Pferdebetten für die Liegeflächen in ihrem neuen Stall. Auf diese Matten wird dabei ausschließlich feines und nicht fressbares Einstreumaterial gestreut, wie zum Beispiel Einstreupellets oder Holzgranulat – so werden eventuell anfallende Flüssigkeiten

Tiergestützte Förderung für Lea

Die Therapiestunden mit Pluto sind sehr kostenintensiv und belasten die Familie zusätzlich. Darum wollen wir Lea und ihre Familie unterstützen

Kaninchengehege für das Dorf Sentana

Aus einem Notfall heraus, mussten wir kurzfristig vier Kaninchen übernehmen. Die ehemalige Besitzerin ist schwer und unheilbar erkrankt und es war ihr ein großer Wunsch, ihre Kaninchen gut unterzubringen. So hat sie sich schweren Herzens an uns gewandt und wir haben uns entschieden, zu helfen.
Vorübergehend waren die Kaninchen in

Termine

Aktuelles

Herzlich Willkommen, liebe Hühner!

Haushühner stammen vom Wildhuhn ab. Das sogenannte Bankivahuhn lebt in kleinen Gruppen mit 5-20 Tieren in dschungelartigen Waldgebieten und fühlt sich als Fluchttier im Schutz des Unterholzes und auf Bäumen wohl.
Deshalb haben Hühner auch das Bedürfnis, Schutz von oben zu haben und auf Stangen

Mehr erfahren

Tieraufnahmen

Vielleicht habt ihr euch schon gewundert, warum wir in letzter Zeit scheinbar spontan so viele neue Tiere aufgenommen haben.
Alle diese Tiere sind schon seit Wochen oder sogar Monaten eingeplant gewesen. Die Ponys Moritz und Muffel haben beispielweise schon seit Januar ihre Zusage gehabt, waren aber in der Warteschleife, da

Mehr erfahren

Jedes Leben wertschätzen: Mehr Freunde, Mehr Glück!

Unverhofft kommt oft, in unserem Fall ein kleines Wunder namens Schorsch. Der Anblick des kleinen Lamms ist für uns auch in diesen Tagen immer noch eine große Überraschung.  
Die Frage des richtigen Umgangs mit dem Leben beschäftigt uns alle. Haben Lebewesen, ob Mensch oder Tier, zu jeder Zeit das

Mehr erfahren